Telefonische Terminvereinbarung:
0551.99 888 55
Mo-Fr 08:00-16:00 Uhr

Kasseler Landstr. 25b
(Gebäude hinter dem Kinderwunschzentrum)
37081 Göttingen

Tel.: 0551.99 888 55
Fax: 0551.99 888 7582
dysplasiesprechstunde@mvz-goettingen.de

Wechseljahre beschwerdefrei erleben

Was sind die Wechseljahre?

Als Wechseljahre (das Klimakterium) wird die Übergangsphase aus dem fortpflanzungsfähigen Alter der Frau in die Phase der hormonellen Erschöpfung der Eierstöcke bezeichnet. Das Nachlassen der Hormonproduktion führt zu unregelmäßigen Blutungen bis hin zum Ausbleiben der Regelblutung. Mit der letzten Blutung endet die Fruchtbarkeit einer Frau, dann beginnt die so genannte Menopause. Bei den meisten Frauen setzen die Wechseljahre zwischen dem 45. und 55. Lebensjahr ein.

Wie wirken sich die Wechseljahre auf den Körper aus?

Die Verringerung der weiblichen Hormone ist ein natürlicher Prozess. Jedoch kann die hormonelle Umstellung und der damit einhergehende sinkende Östrogenspiegel zahlreiche Beschwerden auslösen. Zu diesen Beschwerden gehören u.a.:

  • Hitzewallungen
  • Schweißausbruche
  • Haarausfall
  • Stimmungsschwankungen
  • bis hin zu Depressionen
  • Schlaflosigkeit
  • Libidomangel

Die Dauer und die lntensität der auftretenden Beschwerden sind individuell unterschiedlich. ln manchen Fallen kann der Mangel an Östrogen auch zu weiteren schwerwiegenden Gesundheitsschäden und Organerkrankungen, wie z.B. Osteoporose (Knochenschwund), Haut- und Schleimhautrückbildung sowie Erkrankungen der Gefäße führen. Dies stellt für die betroffenen Frauen eine erhebliche Einschränkung der Lebensqualität dar. Heutzutage muss aber dank moderner Untersuchungsmethoden keine Frau mehr unter denhormonell bedingten Veränderungen ihres Körpers leiden.

Welche Untersuchungen und welche Behandlungsmiiglichkeiten gibt es?

Mittels einer Blut- bzw. Hormonuntersuchung kann die Konzentration der weiblichen Geschlechtshormone bestimmt und nachgewiesen werden, ob und in welchem AusmaB ein Hormonmangel vorliegt. Wird ein Mangel nachgewiesen, kann eine Hormonersatztherapie die Beschwerden der Wechseljahre lindern oder beheben und gesundheitlichen Risiken vorbeugen. Bei dieser Behandlung, die in Form von Gel, Tabletten, Hautpflastern sowie Spritzen erfolgen kann, werden die fehlenden Hormone ersetzt und der Östrogenmangel somit wirksam ausgeglichen. Für die Hormonersatztherapie gibt es verschiedene Kombinationspräparate. Da die Wechseljahre von Frau zu Frau unterschiedlich verlaufen, sollte zur Vermeidung von Nebenwirkungen die Wahl des Präparates auf die individuellen Bedürfnisse angepasst werden. Die Hormonuntersuchungen helfen bei der Findung der optimalen Dosis der Medikation.

Wer trägt die Untersuchungskosten?

Die Kosten der Untersuchungen werden von den gesetzlichen Krankenkassen nur in wenigen Fällen übernommen und müssen normalerweise von den betroffenen Frauen selbst getragen werden. Bei Fragen über die Höhe der Kosten wenden Sie sich bitte an Ihre Frauenärztin bzw. an Ihren Frauenarzt. Keine Frau muss gesundheitliche Einschränkungen während der Wechseljahre in Kauf nehmen!

Wir wünschen Ihnen alles Gute!

—– Link zum Flyer Wechseljahre